FAKTENCHECK: KALORIEN

  • von

ERNÄHRUNG

FAKTENCHECK:
KALORIEN

Kalorien – was ist das? In diesem Faktencheck erfährst du alles rund um den Kalorienverbrauch und was es bedeutet Kalorien zu verbrennen. Es werden Tools zur Kalorienkontrolle vorgestellt.

blogpost-faktencheck-kalorien

Kalorien – Was ist das?

Als Kalorie wird die physikalische Einheit der Energie bezeichnet. Wir alle interagieren täglich mit Kalorien. In dieser Einheit werden die Nährwerte unserer Nahrungsmittel angegeben. Einsehbar ist dies durch Nährwert- oder Kalorientabellen auf der Verpackung der Lebensmittel. Gerne werden bei der Kalorienberechnung Getränke vergessen – sie dürfen bei der täglichen Kalorienberechnung nicht vergessen werden.
 
Kalorien sind ein wichtiger Begriff im Sport und beim Abnehmen. Es stellt sich die Frage: wo sind Kalorien enthalten? Die Antwort ist leicht – überall. Nur Wasser, ungesüßter und milchfreier Kaffee und Tee, bilden Ausnahmen. 

Was bedeutet Kalorien verbrennen?

Der Körper benötigt Energie, um zu überleben. Diese Energie fügen wir ihm durch Nahrung zu. Wenn der Körper arbeitet, verbrennt er die vorhandene Energie. 
Die benötigten Kalorien, die ein Mensch am Tag braucht, lassen sich folgendermaßen zusammensetzen: Grundumsatz + Bewegung = Kalorienbedarf / Tag
 
Der Grundumsatz ist jene Energiemenge, die der Körper benötigt den Menschen, ohne jegliche Bewegung am Leben zu erhalten. Damit werden die überlebensnotwendigen Systeme versorgt.
 
Der Grundumsatz ist für jeden Menschen anders, da er sich aus dem Körpergewicht und dem sportlichen Niveau zusammensetzt. Laut dem Lebensmittellexikon circa eine kcal/h pro kg Körpergewicht.
Sportliche Menschen haben einen höheren Grundumsatz, weil sie zusätzlich Energie benötigen, um die Muskeln zu versorgen.  

Wann verbrennt man Kalorien?

Durch den Grundumsatz verbrennt der Körper den gesamten Tag lang Kalorien. Zusätzlich bewegen wir uns in unserem Alltag, wobei für jeden Schritt der Kalorienverbrauch steigt. Es ist anzumerken, dass jede Bewegung förderlich ist, jedoch nicht gleichbedeutend mit Sport ist. 
 
Wer seinen Kalorienbedarf berechnet hat in den meisten Fällen ein bestimmtes Ziel. Muskelaufbau, -erhalt, abnehmen, gesünder leben… 
In diesen Fällen ist die Berechnung des Kalorienverbrauches unersetzlich. Je nach Bestreben muss der Kalorienbedarf unter- oder überschritten werden.
Möchte man abnehmen, ist es das höchste Gebot weniger zu sich zu nehmen, als der Körper im Laufe des Tages verbrennt. Dabei kann man Kalorien ohne Sport verbrennen, solange die Zunahme geringer als der Verbrauch ist. 
 
Ist das Ziel Muskeln aufzubauen, müssen dem Körper je nach Trainingsphase mehr oder die exakte Menge Kalorien am Tag zugeführt werden. Sprich darüber gerne mit deinem Personal Trainer, er kann dir bei der Berechnung helfen!

blogbeitrag-sandwich-abmessen-kalorien

Tools, die den Kalorienbedarf berechnen

Neben deinem Trainer oder Ernährungsberatern bieten verschiedene Tools praktische und genaue Hilfestellungen bei den Berechnungen des Kalorienbedarfes und -verbrauchs. 
 
Kalorienverbrauch:
Zusätzlich zur Formel des Grundumsatzes, muss die sportliche Bewegung einkalkuliert werden. Während technologisch fortschrittliche Fitnesstracker-Uhren aufschlussreiche Fakten liefern, ist der Puls Gurt eines der genauesten Tools. 
 
Kalorienbedarf:
Nachdem der Tagesbedarf feststeht, gilt es herauszufinden, wie man die Kalorien der Mahlzeit berechnen kann. Auf der einen Seite bildet die jeweilige eigenständige Berechnung eine Möglichkeit. Bei dieser Rechnung wird nach Menge der Zutat, die Kalorienangabe der Verpackung addiert.
 
Auf der anderen Seite bieten verschiedene Websites oder Apps eine angenehme Alternative. Es werden die Mengen der jeweiligen Zutat angegeben und das Tool berechnet die Kalorienmenge der Speise. Viele Tools verfügen über Speicherfunktionen, wodurch ein guter Überblick möglich wird. 

Die Kalorienfalle

Alle Nahrungsmittel und jedes Getränk, das wir uns zuführen, enthält Kalorien. Der Unterschied ist, wie die Kalorien je nach Speise oder Getränk aufgeteilt sind. Als Vergleich können hier Burger mit Pommes und Huhn mit Brokkoli herangezogen werden. Mit der Entscheidung für die fettigere Variante werden mehr Kalorien des Tages verschwendet. 
 
Diese Variante des Huhnes ist für den Körper nährreicher und somit gesünder. Als weiteren Pluspunkt ermöglicht sie, im besten Fall, noch zusätzliche Snacks oder eine größere Portion, bis der Tageskalorienbedarf gedeckt ist. 
 
Anstatt der Frage „wie Kalorien über den Tag verteilen?“, frage, „wie vermeide ich leere, ungesunde Kalorien?“.
Als leere Kalorien können beispielsweise Alkohol und Zucker verbucht werden. Sie weisen viele Kalorien auf, die für den Körper keine nährreichen Stoffe enthalten.
 
Achtung, Hersteller markieren ihre Produkte gerne als kalorienfrei, wenn kein Zuckerzusatz enthalten ist. Kein Zuckerzusatz, bedeutet nicht zuckerfrei und kein Zucker, bedeutet nicht kalorienfrei.